Wandelwelle

Gischt

Sturm peitscht die Gicht

Abendrot

Himmelsfeuer

Strandfeuer

Strandfeuer

Boomerang

Wie ein Boomerang kam Er immer wieder zurück. Je öfter sie versuchte, Ihn abzustoßen, desto kürzer wurden die Abstände bis zu seiner Rückkehr. Bis ihr der Arm so schwer wurde, dass sie Ihn kaum noch aus ihrem Gesichtsfeld verlor.

Vielleicht wäre sie Ihn ganz los geworden, wenn sie sich hätte überwinden können, Ihn zu brechen. Doch ob es an ihrem Charakter lag oder an einer versteckten Zuneigung, die sie für Ihn empfand, es gelangen ihr nur halbherzige Versuche, Ihn loszuwerden. Und mit jedem Jahr wurden sie halbherziger.

So kam es, dass sie mit Ihm alt wurde. Mit Ihm, der ihre Abweisungen lieben lernte.

Ohne Hut

Herr S. hätte nie gedacht, dass der Tag so enden würde.

Dabei war er ganz sicher mit dem richtigen Bein aufgestanden. Auch hatte er den alltäglichen Weg genommen, vom Bett ins Bad, vom Bad an den Küchentisch, vom Küchentisch ins Arbeitszimmer, vom Arbeitszimmer zur Garderobe. Dort hatte er den Hut aufgesetzt und einen letzten Blick in den Spiegel geworfen, bevor er zur Wohnungstür aufgebrochen war, sie geöffnet und wieder geschlossen hatte, um kurz darauf in seinen Wagen zu steigen und ins Büro zu fahren.

Auch auf der Arbeit war alles gewesen wie immer. Er hatte Akten durchgesehen, telefoniert, geschrieben, telefoniert, Akten durchgesehen und wieder telefoniert.

Pünktlich um 16.00 Uhr wollte er dann in den Feierabend gehen, als ihn eine Kollegin aufhielt. Frau N. nahm ihm den Hut vom Kopf und sagte ihm, es müsse sich in jedem Leben einmal etwas ändern.

Frau N. nahm ihn an die Hand und führte ihn aus. In den Park, in ein Restaurant, dann in eine Kneipe, schließlich zu sich nach Hause.

Nun lag er neben ihr und dachte, dass morgen alles anders sein würde. Er würde aus ihrem Bett aufstehen, mit welchem Bein auch immer. Dann würde er in ihr Badezimmer gehen, um an ihrem Tisch zu frühstücken.

Zwar wusste er nicht, ob es am darauffolgenden Tag noch immer so sein würde, doch er beschloss, sich auf jeden Fall von seinem Hut zu trennen.